19 - Abschied von Cairns

Meine letzte Woche in Cairns habe ich mehr oder weniger obdachlos verbracht. Hauptsächlich bin ich bei Ngan in Clifton Beach untergekommen. Das hat mir vor allem Lernen in Wellness-Atmosphäre eingebracht. Aber immer nach einer Prüfung habe ich bei Freunden im Stadtzentrum Couch- oder auch Fußbodensurfing gemacht. Die Woche war genial, aber auch richtig hart. Teilweise bin ich früh zwischen 5 und 6 Uhr aufgestanden um vor der Prüfung schnell noch ein Kapitel zu lernen und dann abends in den Club. Ich weiß nicht, ob "bei ner Freundin auf dem Fußboden schlafen" mein Tiefpunkt oder der Auftakt meines Studentenlebens ist. Na gut, es war noch eine Yogamatte zwischen meinem Rücken und dem Fließenboden. ;) Verkatert, mit schmerzenden Rücken (oder auch schmerzenden Alles), einem absolut verbrauchten und lernunwilligen Gehirn und einem blauen Auge habe ich dann am Freitag Abschied genommen und mich auf einen 5-wöchigen Roadtrip gemacht.

Aber zurück zum wichtigsten: die Prüfungen, schließlich ist es ja ein AUSLANDSSEMESTER. Meine Vorbereitungen würde ich nicht gerade als ruhmreich bezeichnen. Und dann hat mir in Tasmanien ja auch jegliche Zeit zum Lernen gefehlt - falls ich so etwas noch einmal plane, sollte mich jemand daran erinnern, dass Reisen und Prüfungen eine schlechte Kombination bilden. Schlussendlich bin ich in in jede der beiden Prüfungen mit genau zwei Vorbereitungstagen gegangen. Oder auch etwas weniger, schließlich musste ja nach Prüfung 1 auch zwischengefeiert werden... 

Abschließend kann ich nur sagen, Prüfungen sind an der JCU bedeutend leichter als an der TUD. Ich werde im Dezember sehen, was dabei rausgekommen ist, doch bestanden wird es schon sein. Ein Hoch auf sehr nette Professoren und deren Stoffeingrenzung. Ohne das wären die Abschlussprüfungen für mich wahrscheinlich nicht machbar gewesen.

Zum letzten Mal Table-Dancing mit Josephine.
Zum letzten Mal Table-Dancing mit Josephine.