ZWEI

O-Week

Am Montag und Dienstag wurden hauptsächlich Infoveranstaltungen über das Studium und Leben in Australien gehalten. Zum Beispiel wurde uns von einer Polizistin ziemlich genau erklärt, bei welchen illegalen Aktivitäten wir nur eine Strafe zahlen und bei welchen wir sofort das Land verlassen müssen. Außerdem ging es um die "gefährlichen" Heimwege bei Nacht und in welchen Clubs in letzter Zeit KO-Tropfen die Runde machten. Alles in allem eher eine Vorbereitung fürs Partyleben. Die weiteren Veranstaltungen, wie "Wie baue ich meinen Stundenplan",  waren eher hilfreich für die einheimischen Erstis und überflüssig für gut vorbereitete "Internationals". 

Also war ab Mittwoch Leute kennenlernen und so viel erleben wie nur möglich angesagt. Dafür gab es auch allerhand Touren, die von der Uni organisiert waren und somit den Geldbeutel schonten.

Der erste Ausflug ging am Mittwoch nach Palm Cove. Dank Starkregen wurde die erstbeste, überdachte Strandbar aufgesucht und bei Cappuccino bis Bier ein bisschen mehr als Name, Herkunftsland und Studiengang der anderen herausgefunden. Als das Wetter es dann endlich ein bisschen besser wurde, zog es uns Richtung Wasser. Aber im australischen Winter waren dann doch nur ganz wenige mutig genug, sich hineinzuwagen. Ich würde jedoch schätzen, dass das Meer wärmer war, als die Ostsee jemals wird. :D 

Am nächsten Abend tourten wir mit dem Ultimate Party Double-Decker Party Bus durch fünf Pubs und Clubs in Cairns. Neben einigen peinlichen Partyspielen und schrägen Animateuren, gab es auch noch jedesmal ein Begrüßungsgetränk frei und ab 22 Uhr Champagner für alle Ladies, serviert von einem wenig bekleideten Herren. Zusammengefasst jede Menge Zutaten für einen genialen und langen Abend - und meine High Heels hatte ich schon ab Club 3 nicht mehr an.

Gestern machten wir dann schließlich noch ein Ausflug nach Fitzroy Island. Hätte ich mich vorher informiert, dass man nicht nur schnorcheln kann, sondern auch einen wundervollen Ausblick hat, wenn man eine einstündige Wanderung zur Bergspitze auf sich nimmt, dann hätte ich mich an dem Morgen nicht für Flip Flops entschieden. Aber das war es auf jeden Fall wert! 

Den freien Freitag verbrachte ich faul in Clifton Beach, ein schöner ruhiger Strandvorort von Cairns. Und genau dorthin werde ich in den nächsten Minuten wieder verschwinden. :)